Erste deutsche Schülerin macht ihr Abitur in Polen

Schüleraustausch, natürlich ! Aber für welches Land man sich entscheidet, ist letzten Endes eine sehr persönliche Sache. Um so erfreulicher, dass sich immer mehr Schüler für unsere Nachbarländer entscheiden. Doch neuerdings findet man die Austauschschüler nicht nur in Frankreich, sonder auch in Polen, der Tschechei und anderen Ländern im Osten Europas. Nun hat sich die erste deutsche Schülerin entschlossen gleich ihr Abitur in Polen zu machen, schwärmt von den Lernbedingungen und…

Schüleraustausch in Polen, Ungarn und der Tschechei

Der Trend, ein Schuljahr im Ausland zu verbringen, nimmt weiter zu. Die beliebtesten Ziele waren lange Zeit England, USA, Kanada und Neuseeland. Langsam sind auch China und Spanien im kommen. Doch muss es immer das andere Ende der Welt sein? Kann nicht ein Aufenthalt in einem der Nachbarländer genauso interessant sein?

Ja, es kann sehr aufregend sein und Spass machen. Daher gibt es auch mehr und mehr Schüler, welche lieber ein Auslandsjahr in Polen verbringen, Schüleraustausch in Prag machen oder Ungarisch lernen. Wer schon als Schüler diesen Schritt geht, ist nur zu bewundern, ist er doch seine Zeit schon voraus. Da Europa immer mehr zusammenwächst, wächst in Deutschland das Interesse und die Bedeutung von Fremdsprachenkenntnissen, vor allem von jenen welche in unseren Nachbarländern gesprochen werden.Wie vor kurzen mehrere Regionalzeitungen im Land Brandenburg berichteten, hat Katrin Jäger, eine mutige 18-Jährige Schülerin aus Werder den Schritt gewagt und ohne Vorkenntnisse in Polnisch das 11. Schuljahr in Polen (in Posznan) absolviert. Es hat ihr so gut gefallen und die Aufnahme in der neuen Klasse war so herzlich, dass Sie beschlossen hat ihr Abitur in Polen zu machen. Sie ist die erste deutsche Austauschschülerin, die diesen Schritt gemacht hat. Das finden wir Klasse und wünschen Ihr viel Erfolg.

Was spricht für den Schüleraustausch in Polen

  • Ganztagsschulen mit differenziertem Lehrprogramm
  • Wahl zwischen 4 Themenschwerpunkten (Europa, Mathe, Humanistisch, Naturwissenschaften)
  • 7-8 Stunden täglicher Unterricht
  • mehr geschaffter Lernstoff
  • herzlicher Empfang durch polnische Schüler
  • sehr hilfsbereit und freundlich (Schüler und Lehrer)
  • kein Mobbing
  • kein Wettkampf um Markenklamotten
  • starkes Gemeinschaftsgefühl
  • Mitschüler sind aufmerksamer
  • Polnische Schulen sind sehr gut auf Gastschüler vorbereitet
  • Probezeit und Testbesuch sind möglich
  • Grosses Angebot an Kursen und Sportaktivitäten am Nachmittag

Austauschschüler in Osteuropa

Wir können es nur jeder Schülerin und jedem Schüler ans Herz legen, ein Schuljahr (meisst die 11.Klasse) im Ausland zu verbringen. Das erweitert den Horizont, fördert die Selbstständigkeit, verschafft einem wertvolle Fremdsprachenkenntnisse die im späteren Leben (Beruflich & Freizeit) von grosser Bedeutung sind. Ganz besonders lohnt es sich, nach Polen, Ungarn und in die Tschechei zu gehen, denn hier ist Schüleraustausch noch keine Massenabfertigung, Englisch kann jeder, aber welcher Schüler aus Deutschland hat schon sehr gute Kenntnisse in Polnisch, Tschechisch oder Ungarisch ?Die Lebenskosten sind billiger als in USA oder England, das teure Flugticket enfällt, bei Problemen können die Eltern schnell anreisen und das Interesse an Schüler aus Deutschland, welche sich für Polen, die Tschechei und Ungarn interessieren ist deutlich grösser als wenn man einer von tausenden ist die einfach nur Englisch lernen wollen.

Der kostenlosen Schüleraustausch-Katalog: hier zum herunterladen

Eine Antwort auf Erste deutsche Schülerin macht ihr Abitur in Polen

  1. Leon sagt:

    Hallo 🙂 ich bin Leon und jetzt seit genau 2 Jahren an polnisvh interessiert. Studieren würde ich auch sehr gerne in Polen. Desto mehr beeindruckt es mich dass das Abitur in Polen gemacht werden konnte. Blieb es nur bei der 11 oder war die 12e bzw. 13e Klasse mit enthalten? Wie war die Planung und vorallem mit welcher Organisation? Danke im Voraus.

    LG Leon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.