Küstenwächter: Witziges Video zum Englisch lernen

Englisch für Küstenwächter

Viele von uns haben Englisch nur in der Schule gelernt, dabei macht man oft den Fehler, seine Englischkenntnisse zu überschätzen. Das kann gefährlich werden, wie folgendes Video zeigt. In dem sehr guten Werbevideo der Firma Berlitz sieht man einen deutschen Küstenwächter der einen Notruf von einem englischen Schiffer erhält. Auf den englischen Notruf „We are sinking“ (auf Deutsch: Wir sinken), antwortet der deutsche Küstenwächter “ What are you thinking about?“ (auf Deutsch: Worüber denken Sie nach?).

What are you thinking about?

Es ist eine Anspielung auf die Ähnlichkeit der Wörter Sinking (Sinken) und Thinking (Denken). Sollte man solch die beiden Wörter im Notfall wirklich verwechseln, hätte es katastrophale Folgen. Zum Glück ist es nur ein gutes Werbevideo und wir können alle darüber schmunzeln.

Ich möchte dich in den Hintern…

Das zweite witzige Video, zeigt eine Familie, welche wahrscheinlich zu einem Wochenendausflug aufbricht. Alle steigen in das Auto, schnallen sich an und schalten das Radio ein. Alle wippen mit dem Rythmus des Liedes was gerade gespielt wird. Jung und alt, alle freuen sich über die funkige Melodie, da aber keine Englisch kann, merkt keiner das der Text des Liedes alles andere als Familienfreundlich ist „I wanne fuck you in the ass“ (auf Deutsch: Ich möchte dich in den Hintern f***en). Ein gelungener Werbespot eines Sprachlerninstitutes. Viel Spass beim Anschauen, und nicht vergessen mitzuwippen.

Eine Antwort auf Küstenwächter: Witziges Video zum Englisch lernen

  1. Petra sagt:

    Hihi! Das zweite Video ist einfach der Hammer! Ja, Englisch lernen ist sooo wichtig!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.