Fernstudium – worauf muss ich achten?

Wenn Du mehr über Weiterbildung und Fernstudium erfahren möchtest, kannst Du kostenlos per Post eine Informationsbroschüre erhalten:
SGD - Jetzt gratis Infomaterial anfordern! Mehr Erfolg durch Weiterbildung!

Fernstudium Tipps

Zeit wird immer kostbarer, dennoch ist eine ständige Fort- und Weiterbildung Grundvoraussetzung, um sich den wachsenden Anforderungen der sich schnell verändernden Arbeitswelt anzupassen. Hilfe bieten hier Fernkurse, staatlich anerkannte Fernlehrgänge, Fernstudiengänge an Fachhochschulen und Universitäten. Es handelt sich hierbei um eine Form des flexiblen Lernens, wobei mit Hilfe von CDs, DVDs, gedrucktem Lehrmaterial und/oder Online-Internetzugängen das Studieren von zu Hause möglich gemacht wird. Diese Art der Weiterbildung erfordert Selbstdisziplin und Eigeninitiative, aber erfreut sich in den letzten Jahren zunehmender Beliebtheit.

Herausforderung Fernstudium: Die 6 typischen Fehler

Eine Vielzahl von Instituten, Fachhochschulen und Universitäten bieten bereits unterschiedlichste Fernprogramme an, die auch mit staatlich anerkannten Abschlüssen absolviert werden können. Dieses Angebot ist ideal für berufstätige Menschen, die ihr Wissen erweitern oder auffrischen wollen, oder Mütter, die nach einer Erziehungsphase zurück in den Beruf einsteigen, etc. Um keine Enttäuschung durch das Fernstudium zu erleben, sollte man die typischen Fehler vermeiden. Oftmals können falsche Erwartungen und zu hoch gesteckte Ziele, Ursache für ein Scheitern sein. Auf folgende Punkte sollte man achten:

1. Wahl der richtigen Lehranstalt

Die richtige Lehranstalt zu wählen, ist die erste und gleichzeitig bedeutsamste Herausforderung. Vergleichen Sie daher die Angebote des Sie interessierenden Fernlehrgangs bei verschiedenen Instituten sehr sorgfältig. Achten Sie darauf, dass der Fernlehrgang eine Zulassungsnummer hat. Weitere Entscheidungskriterien können sein: Anforderung an die Vorbildung, Qualität der Lernmaterialien und Hilfestellung der Institute, Angebot von begleitenden Präsenzphasen, wie erfolgen die Lernerfolgskontrollen.

2. Informieren sie sich über die Voraussetzungen des Fernlehrgangs

Machen Sie sich vertraut mit den Zulassungsbedingungen zu Prüfungen und das, bevor Sie mit dem Lernen beginnen! Die Zulassungsbedingungen beziehen sich auf bestimmte Schulabschlüsse, Berufsausbildung, Berufstätigkeit, Fertigkeiten und Kenntnisse. Informieren Sie sich wo die Prüfung abgelegt wird und wie die Prüfungsanforderungen sind.

3. Sorgen sie für die richtige Motivation

Fernlernen erfordert eine gehörige Portion Selbstdisziplin und Selbstmotivation. Nicht jeden Tag hat man Lust zum Lernen, doch über einen relativ langen Zeitraum wird es notwendig werden. Sind Sie hierzu bereit? Wenn Sie hierfür anfällig sind und Arbeit gerne verschieben, dann benötigen Sie eine persönliche Zielvereinbarung. Schliessen Sie einen Vertrag mit sich selbst! Sie sollten immer darauf achten, diese Ziele nicht zu hoch zu stecken. Zwischenziele sind wichtig. Setzen sie immer nur einen Fuss vor den anderen. Das reicht. Sie kommen weiter.

4. Vermeiden sie die Isolation

Versäumen Sie nicht, einen regelmässigen Kontakt zu dem Lehrpersonal und – Leidensgenossen- herzustellen. Sie sollten sich nicht scheuen, z.B. Tutorienangebote und online-Fragen zu stellen. Dafür werden diese Institute, Schulen, etc. auch bezahlt! Bleiben Sie durch Nachrichten, Lerncommunities, e-Mails, chat rooms und andere virtuelle Ressourcen verbunden.

5. Überzeugen sie ihr privates Umfeld von ihrem Vorhaben

Ihre persönlich Weiterbildung ist auch eine Belastungsprobe für Familie und Freunde. Sprechen Sie über Ihr Vorhaben, über die Konsequenzen, über die Beschneidung Ihrer gemeinsamen Freizeit. Nur wenn Freunde und Familie hinter ihnen stehen, können sie das ein Fernstudium erfolgreich absolvieren.

6. Informieren sie sich genau über die Kosten eines Fernstudiums

Die traurige Wahrheit ist, dass Fernbildung nicht billig ist. Sie werden vielleicht nicht in den Genuss eines Stipendiums, einer Firmenbildungsinitiative oder sonstigen Vergünstigungen kommen. Bedenken Sie daher, wie Sie die Finanzierung sicherstellen. Was auch immer Sie wählen, vergewissern Sie sich, dass Sie nur Kredite aufnehmen, die unbedingt erforderlich sind. Materialien, wie Bücher, Software, etc. können manchmal gebraucht günstiger erworben werden. Computer- und Softwareunternehmen bieten oft Rabatte für derzeit eingeschriebene Studenten an. Können sie evtl. finanzielle staatliche Förderung beantragen? Dazu zählt neben BAföG auch die Refinanzierung über die Steuererklärung, da sich diese Kosten absetzen lassen. Soldaten können sich beim Berufsförderungsdienst der Bundeswehr informieren, Zivildienstleistende beim Bundesamt für Zivildienst. Eine Förderung nach AFBG (Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz) oder durch Teilnahme an beruflich bedingten Lehrgängen (AFBG, SGB) ist ebenfalls vorhanden.

Detailinformationen: SGD - Gratis Studienfuehrer + Probelektionen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.