Schüleraustausch, worauf muss ich achten?

Ein Schuljahr ist lang, kann sehr aufregend und spannend sein, doch bevor man den Schritt wagt und in einem anderen Land zur Schule geht, muss sich der zukünftige Austauschschüler ein paar Fragen stellen, damit hinterher auch alles klappt, man keine Enttäuschung erlebt. Die Erwartungen nicht die Möglichkeiten überschreiten und man sich auch für den Schüleraustausch im richtigen Land enschieden hat. Hier eine Sammlung von Fragen welche einem die Vorbereitung vereinfachen, bzw. den Schritt…

Schuljahr im Ausland

Viele Schüler möchten gerne einen Schüleraustausch machen, das ist nicht nur aufregend, sondern mittlerweile „In“. Und mal ehrlich, wer würde nicht gerne beim Lernen der französischen Sprache unter dem Eifelturm schlendern und mit anderen flirten, statt eine Lehrerin vor sich zu haben, welche von 25 unmotivierten Schüler umgeben ist. Wer nach Informationen im Internet zum Thema Auslandsschuljahr sucht, wird nur auf wenigen Seiten wirklich fündig. Daher hier eine Übersicht mit all den Punkten auf die man achten muss.

Bevor Du Dich für einen Schüleraustausch (Schuljahr im Ausland) entscheidest, solltest Du Dir Informationen und Broschüren aller Anbieter nach Hause schicken lassen, alle seriösen Anbieter machen das kostenlos, so kannst Du Dir alles in Ruhe durchlesen und vergleichen. Anschliessend solltest Du folgende Fragen für Dich beantworten.

  • Welche Sprache interessiert mich wirklich, wieviel Grundkenntnisse bringe ich schon mit, um am Anfang etwas zu verstehen?
  • Welche Länder interessieren mich wirklich?
  • Passt der Lebensstil dort vor Ort zu meinem eigenen? Ist es eine Grossstadt wo viel los ist oder auf dem Lande wo oft tote Hose ist?
  • Mag ich mehr in der Stadt zu leben oder in der Natur auf dem Lande?
  • Alle Menschen sind unterschiedlich, verstehe ich mich besser mit Neuseeländern, Amerikanern, Franzosen oder anderen? Mag ich kurze oberflächliche Gespräche oder eher zurückhaltende Menschen die etwas Zeit brauchen zum auftauen?
  • Möchte ich lieber in einer Gastfamilie oder in einem Internat wohnen?
  • Bin ich selbstbewusst und boxe mich in einem anderen Land durch oder suche ich mir lieber ein Land wo man nicht so sehr anecken kann?
  • Wieviel Freizeit habe ich vor Ort und wie kann man sie verbringen?
  • Wird mein Schuljahr hier hinterher anerkannt?
  • Kann sich meine Familie dass Auslandsjahr leisten oder bewerbe ich mich rechtzeitig für Förderprogramme und finanzielle Unterstützung?
  • Wie lange möchte ich ins Ausland gehen, ein ganzes Jahr (pedagogisch besser) oder lieber nur ein paar Monate (eventuell ist dann ein Sprachkurs im Sommer besser)?
  • Was weiss ich über das Land in das ich gehen möchte?
  • Muss es immer ein Land sein in dem Englisch gesprochen wird oder reizt Dich auch ein Land wo Du Französisch, Spanisch, Italienisch, Russisch, Chinesisch oder Portugiesisch lernen kannst – etwas ganz besonderes 🙂
  • Hast Du Dich mit dem Gedanken von Heimweh auseinander gesetzt und wie Du damit erfolgreich umgehst wenn es Dich trifft während Du im Ausland bist?
  • Wie gross sind die Schulklassen im Ausland, kannst Du in so einem Rahmen gut lernen?
  • Versucht Dir jemand die Idee eines Austauschschuljahres auszureden obwohl Du weisst das Du es packen kannst (und vergiss nich, Du kannst im schlimmsten Fall auch vorher zurückreisen)?
  • Was weisst Du über das Schulsystem deines Gastlandes? Lern man dort anders als bei Dir?
  • Was sind die grössten Unterschiede zwischen deinem Land und deinem Gastland?
  • Kannst Du Dich auch ohne deine Eltern bei einer Gastfamilie wohlfühlen?
  • Schaffst Du es auch ohne die Kontolle deiner Eltern mit Fleiss, Disziplin, Konzentration und guter Laune zu lernen?

Wie Du siehst, es gibt so einige Fragen, welche man vorher für sich selbst beantworten muss! Das soll Dich aber nicht entmutigen, sondern nur bewusst machen was auf die (schönes und evtl anstrengendes) auf Dich zukommt. Lass Dir also alle Informationen zum Schüleraustausch zukommen und nehm Dir die Zeit zum Lesen.

Der kostenlosen Schüleraustausch-Katalog: hier zum herunterladen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.