Fehler die man in einem Vorstellungsgespräch nicht machen sollte

Fehler bei Vorstellungsgesprächen

In unserem heutigen Artikel widmen wir uns daher den 10 Punkten die das Beratungsunternehmen Ranstad als die 10 wichtigsten vermeidbaren Fehler in Vorstellungsgesprächen beschreibt.

10 Dinge die man unbedingt vermeiden muss:

  1. Negativ eingestellt sein: Auch wenn man unter der Herausforderung und dem Stress leidet, müssen negative und pessimistische Ideen und Einstellungen währen des Gespräches verbannt werden, lediglich eine positive Einstellung und das Unterstreichen von Eigenschaften und eigenen Fähigkeiten die dem Unternehmen nützlich sind sollten vorgebracht werden.
  2. Nervosität zeigen: Wir wissen alle, das es normal ist, in einem so wichtigen Gespräch nervös bzw. aufgeregt zu sein, nichtsdestotroz, muss man durch üben, vorbereiten und Entspannungsübungen verhindern, diese Nervosität im Gespräch zu zeigen.
  3. Ehemalige Arbeitgeber und Ehemaliger Mitarbeiter kritisieren: Diese Maxime sollte sich jeder Bewerber hinter die Ohren schreiben, ganz egal wie berechtigt oder unberechtigt eine Kritik ist, so unpassend ist sie in einem Vorstellungsgespräch bei einer neuen Firma und würde höchstens ihr Konfliktpotential unterschreichen und die eigene Person in ein schlechtes Licht rücken.
  4. Fragen ausweichen: Alle gestellten Fragen müssen beantwortet werden, einer Frage auszuweichen schürrt mistrauen, als ob der Kandidat etwas zu verbergen hätte. Hat man eine Frage nicht richtig verstanden, kann man selbstverständlich nachfragen um eine Präzisierung bitten.
  5. Unterbrechen: Der Bewerber sollte niemals die Fragensteller unterbrechen. Zuhören zu können ist eine sehr wichtige Eigenschaft und schon allein die Höflichkeit gebietet es, das der Bewerber warten bis alle Fragen gestellt sind um eventuell nachzufragen. Unterbrechen ist ein zeichen von Ungeduld und fehlender Professionalität. Vergessen Sie nicht, das in jedem Vorstellungsgespräch auch ein Abschnitt reserviert ist, an dem Sie zu Wort kommen dürfen, Fragen zu stellen und Themen mit Klärungsbedarf zu besprechen.
  6. Mehr sprechen als notwendig: Ehrliche, direkte und präzise Antworten sind gefragt und bringen Ihnen mehr Pluspunkte als jedes um den Brei herumgerede. Niemand interessiert sich für Ihren letzten Sommerurlaub wenn Sie nach ihrem letzten Arbeitsplatz befragt werden.
  7. Lügen im Vorstellungsgespräch: Untersuchungen haben ergeben, das es häufig vorkommt, das Bewerber bei Angaben zu Berufserfahrung, Wissen und Fähigkeiten (z.B. Fremdsprachenkenntnisse) lügen, bewusst unwahres angeben – dies kommt über kurz oder lang heraus und man kann seinen Job schneller wieder los seien als einem Lieb ist. Man sollte daher immer ehrlich sein bei seinen Angaben, man muss sich nicht Kenntnisse 4 Fremdsprachen herbeilügen um genommen zu werden.
  8. Vulgäre Wörter verwenden: Auch wenn es in vielen Bereichen des täglichen Lebens in Mode gekommen ist, vulgäre Wörter zu verwenden – das Vorstellungsgespräch ist von diesen Trends verschont geblieben. Nirgends wirken solche Wörter unangebrachter als während eines Vorstellungsgespräches mit dem zukünftigen Arbeitgeber. Eine gehobene Sprache und gut gewählte Ausdrucksweise zeugen von guter Bildung und Professionalität – Entscheidene Kriterien bei der Auswahl neuer Mitarbeiter
  9. Eine schlechte Haltung annehmen: Vergessen Sie nicht, der erste Eindruck ist häufig der Wichtigste, wer also auf dem Stuhl oder Sessel krum herumlungert, schräg sitzt, die Füsse ausstreckt gibt ein sehr schlechtes erstes Bild von sich ab. Geben Sie acht auf ihre Körpersprache, sitzen Sie gerade und finden sie eine entspannte und ordentliche Position für die Arme und Beine (und vermeiden Sie wildes Artikulieren).
  10. Kaugummi kauen (und Nase popeln): Auch wenn viele Menschen den Kaugummi als mittel der Stressreduktion verwenden, in einem Vorstellungsgespräch ist er unpassend und sollte daher spätestens vor dem Betreten des Raumens aus dem Mund entfernt werden. Häufig wird auch Wasser zum Trinken angeboten, so dass Sie langsames Wassertrinken als mittel der Entspannung verwenden sollten. Auch alle andere Nervositätsmerkmale: Fingernägel kauen, Fingernägel putzen, auf der Lippe umherbeissen, in der Nase popeln etc haben nichts in einem Vorstellungsgespräch zu suchen.

Wer diese 10 Punkte beachtet, ist in seinem Vorstellungsgespräch schon einen guten Schritt weiter und hat deutlich bessere Chancen genommen zu werden. Vorstellungsgespräch lassen sich auch gut üben und Übung macht bekanntlich den Meister. Sie können sich auch während der Probe-Vorstellungsgespräche filmen lassen oder selber filmen um sich besser seines eigenen Fehlverhaltens bewusst zu werden.

4 Antworten auf Fehler die man in einem Vorstellungsgespräch nicht machen sollte

  1. viv sagt:

    Super, gute Tips. Aber die Rechtschreibfehler sind peinlich. An manchen Stellen wird „das“ mit ss geschrieben. …

  2. Jes sagt:

    Ich finde die Tipps wirklich hilfreich, ich musste heute ein Referat über Vorstellungsgespräche halten und da war das wirklich eine große Stütze!!!

  3. ibram sagt:

    also sehr gute tips

  4. dqw sagt:

    @Jes… Hast hoffentlich quellen angegeben 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.