Die 10 bevölkerungsreichsten Städte Europas, Teil I

Europas grösste Städte – Teil I: Platz 10 bis 6

Platz 10 – Paris

Paris, die Stadt der Liebe, besitzt zwar her nur ein Achtel der Fläche Berlins, ist jedoch mit 2.181.371 Einwohnern die zehntgrößte europäische Stadt. Als Lutetia gegründet (wie aus Asterix-Comics bekannt), ist die Stadt heute französische Hauptstadt und europäische Kulturmetropole. Die Stadt an der Seine hat neben zahlreichen sehenswerten und historisch bedeutenden Bauwerken, Straßen, Plätzen und Parks rund 160 Museen, 200 Kunstgalerien, 100 Theater, mehr als 650 Kinos und über 10.000 Restaurants zu bieten. Die Schlossanlage in Fontainebleau, das kulturträchtige Schloss Versailles und die Uferpromenade der Seine stehen alle auf der UNESCO-Liste des Weltkulturerbes. Paris hat insgesamt 13 Universitäten, die bekannteste von ihnen ist wohl die Sorbonne (kompletter Name: Universität Paris I Panthéon-Sorbonne), die größte und renommierteste Hochschule mit geisteswissenschaftlichen Studiengängen in Frankreich.

Platz 9 – Rom

Rom, die „ewige Stadt“, Zentrum des antiken römischen Reiches, heute Hauptstadt Italiens. Die Stadt an den Ufern des Flusses Tiber bietet 2.553.873 Menschen ein Zuhause. Innerhalb der Stadt liegt Vatikanstadt, als Enklave ein unabhängiger Staat und Sitz des Papstes, dem Oberhaupt der katholischen Kirche. Der Petersdom und Vatikanstadt sind neben der Altstadt von Rom die römischen Repräsentanten auf der UNESCO-Liste des Weltkulturerbes. Rom hat drei staatliche Universitäten, eine davon, die Universitá degli Studi di Roma „La Sapienza“ (italienisch: sapienza = Weisheit), ist nicht nur eine der ältesten Universitäten Europas (Gründung 1303), sondern auch die größte des Kontinents mit fast 150.000 Studenten.

Platz 8 – Kiew

Mit 2.660.401 Einwohnern nimmt die am Fluss Dnepr gelegene Hauptstadt der Ukraine Platz acht im Ranking der größten Städte Europas ein. Als eine von zwölf Städten der damaligen Sowjetunion erhielt Kiew nach dem Zweiten Weltkrieg wegen seiner Verdienste um die Verteidigung des Landes vor den Nazis den so genannten „Heldenstatus“. Wegen ihrer historischen Bedeutung wird Kiew auch von manchen Leuten „Mutter aller russischen Städte“ genannt, wegen seiner Bedeutung für die orthodoxen Christen trägt es zudem den Beinamen „Jerusalem des Nordens“. Kiew ist nicht nur die Hauptstadt der Ukraine, sondern auch das Kultur- und Bildungszentrum, nicht zuletzt aufgrund seiner 99 (!!!) Hochschulen.

Platz 7 – Athen

Athen ist die Hauptstadt Griechenlands und mit 2.805.262 Einwohnern zugleich auch die bevölkerungsreichste Stadt des Landes – Platz sieben in Europa. Athen wurde vor etwa 5.000 Jahren erstmals besiedelt und ist damit eine der ältesten und geschichtsträchtigsten Städte des ganzen Kontinents. Die weltbekannte Akropolis und das Kloster Daphni sind Weltkulturerbe, Athen wurde 1985 als erste Stadt zur Kulturhauptstadt Europas ernannt. Kultur ist hier an jeder Ecke einzuatmen und Bildung wird ebenfalls groß geschrieben – nicht zuletzt wegen der griechischen Historie und Tradition als Geburtstätte der Philosophie. Die beiden bedeutendsten Universitäten sind die Nationale Technische Universiät Athen (kurz: NTUA oder „Polytechnion“) als älteste und wichtigste technische Universität Athens und die Nationale und Kapodistrias-Universität (kurz: Universität Athen) als zweitgrößte Hochschule Griechenlands.

Platz 6 – Madrid

Mit 3.213.271 Einwohnern ist die spanische Hauptstadt Madrid die sechstgrößte Stadt Europas und drittgrößte der EU. Die „königliche Stadt“ ist Regierungssitz und Wohnort der spanischen Königsfamilie. Der Name der Stadt führt auf den Namen der von Ende des 9. bis Ende des 11. Jahrhunderts dort errichteten maurischen Burganlage mit dem Namen Madschrit zurück. Madrid blickt auf eine stolze und reiche Geschichte zurück, eine Vielzahl von kirchlichen Bauwerken, Plätzen , Museen und anderen Bauwerken und Sehenswürdigkeiten ist zu besichtigen. Weltbekannt ist auch der erfolgreichste Fußballklub der Geschichte, Real Madrid, genannt „die Königlichen“, einer von vier Profiklubs der Stadt. Die größte Universität des Landes (gemessen an der Anzahl eingeschriebener Studenten) hat ihren Hauptsitz in Madrid. Hauptsitz deshalb, weil es sich bei der Universidad a distancia de Madrid um eine Fernuniversität handelt. Die größte Präsenzuniversität (und zweitgrößte Europas) befindet sich allerdings ebenfalls in der Stadt, die Universidad Complutense de Madrid.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *