Ausbildung: Wichtige Hinweise für werdene Azubis

Hinweise zur Ausbildung

Sie wären nicht der erste, der feststellen muss, das der frühzeitige Abbruch der Schule eher negativ war und Sie beruftlich vor keiner gesicherten Zukunft stehen. Verschiedene Möglichkeiten bleiben Ihnen. Zum einen kann dank einer Abendschule das Abitur nachgemacht werden um hinterher die Berufschancen zu erhöhen, oder man kann sich rechtzeitig um einen anderen Ausbildungsplatz bemühen, in einem gefragteren Berufsfeld.

Wer nichts findet, sollte auch nichts überstürzen. Zum einen kann man sich ersteinmal einem Praktikum zuwenden, verschiedene Förderprogramm der Europäischen Union oder des jeweiligen Bundeslandes unterstützen auch Auslandsaufenthalte von jungen Menschen, sei es, um ein freiwilliges soziales Auslandsjahr zu absolvieren, den Zivildienst im Ausland zu tätigen, an Austauschprogrammen teilzunehmen oder um einen Sprachkurs zu machen.

Wwer sich hier für weniger nachgefragte Sprachen bewirbt hat grössere Chancen und nicht nur English sind in Zukunft wichtig, sondern auch die Sprachen welche in der Europäischen Union gesprochen werden. Zusammenfassend kann also gesagt werden, wer eine Ausbildung vorhat, muss sich informieren, ob eventuell darauf hingewiesen wird, oder abzusehen ist, das diese Ausbildung in 3-5 Jahren nicht mehr gefragt ist.

Der kostenlosen Schüleraustausch-Katalog: hier zum herunterladen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *